Schwertsparring.de
Ji-Jian

Kontakt / Impressum

English

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen


Mandschu Bogenschiessen


Die Mandschu

Mandschu Bogenschütze
Mandschu Bogenschütze (1871)
Foto von John Thomson
London 1873-74
Reprint 1982
Dover Publications, Inc.

Der Name Mandschu bezeichnet die, von Nurhaci im 17. Jahrhundert, vereinigten Stämme der Jurchen. Die Jurchen waren ursprünglich ein Volk von Jägern, Fischern und Händlern in den Steppengebieten der heutigen chinesischen Provinzen Heilongjiang, Jilin und Liaoning (Mandschurei) im Nordosten Chinas.

Nurhaci begründete die Späte Jin-Dynastie (1125–1234) in Nordostchina und etablierte das Militärsystem der Acht Banner. Sein Sohn und Nachfolger Hong Taiji änderte den Namen der Dynastie in Qing. Nachfolgende Mandschu Herrscher dehnten den Herrschaftsbereich der Qing-Dynastie weit über das Gebiet der vorhergegangen Ming Dynastie (1368-1649) aus. Die Qing-Dynastie war, nach der mongolischen Yuan-Dynastie (1279–1368), die zweite Fremdherrschaftsdynastie Chinas und dauerte von 1644 bis zur Errichtung der Republik China Anfang 1912.

Die Mandschu bildeten die militärische und administrative Elite in China und lebten meist getrennt von den Han Chinesen. Als Zeichen ihres Machtanspruchs änderten sie die chinesische Kleidung und zwangen die Chinesen den Zopf der Steppenvölker zu tragen.

Quellen


Bogenschiessen

Portrait des Mandschu Wu Fu
Portrait des Mandschu Wu Fu (Brigade General der Gansu Region, um 1760) Die Bogensehne des Kompositbogen wird mit einem Daumenring gespannt.
Bild Wikipedia

Als Volk der Steppe verwendeteten die Jurchen/Mandschu den Bogen, zu Fuß und zu Pferde, für die Jagd und für kriegerische Auseinandersetzungen.

Einige Besonderheiten des Mandschu Bogenschießens:

  • Reflexer Kompositbogen mit Endversteifungen
    Aus mehreren Materialien zusammengesetzte Bögen (Komposit) haben einen höheren Wirkungsgrad und eine längere Lebensdauer als normale Bögen. Durch eine Gegenkrümmung (Reflex) und die Hebelwirkung der Endversteifungen kann bei einem kürzeren Bogen ein längerer Auszug erreicht und dadurch die Durchschlagskraft erhöht werden.
  • Intuitives Bogenschießen
    Ohne Verwendung einer Zeileinrichtung und ohne vorheriges Zielen wird das Ziel mit beiden Augen erfasst, der Bogen gespannt und sofort der Pfeil abgeschossen. Schnellere Schußfolgen auf bewegliche Ziele mit unbekannter Entfernung werden dadurch möglich.
  • Griff der Sehne mit dem Daumen
    Der Mandschu Bogen wird mit Daumen und einem Daumenring gespannt (heute meist mongolische Griffweise genannt). Der spitze Winkel der lang ausgezogene Bogensehne bietet nur Raum für einen Finger. Die Sehne kann bis hinter das Ohr gezogen werden. Außerdem ist eine schnellere Schußfolge möglich und das Verziehen des Abschußes wird verhindert.

 

Quellen



Mandschu Bogenschiessen in Europa

Chinese Archery

fe doro - Manchu archery
An organisation for the study and promotion of the art of Manchu archery

Fe doro ist ein Mandschu Begriff und bedeutet "der alte Weg".
Peter Dekker ist einer der führenden Experten in Europa für historische chinesische Waffen und das Mandschu Bogenschießen.



Literatur

Chinese Archery

Chinese Archery
Stephen Selby (Autor)
Hong Kong University Press (Dezember 1999)
ISBN-10: 9622095011
ISBN-13: 978-9622095014

Archery Traditions of Asia

Archery Traditions of Asia
(Chinesisch/Englisch)
Stephen Selby (Autor)
Hong Kong Museum of Coastal Defence (2003)
Katatog der Ausstellung "Archery Traditions of Asia"
ISBN: 9627039470

The Manchu Way

The Manchu Way: The Eight Banners and Ethnic Identity in Late Imperial China
Mark C. Elliott (Autor)
Stanford Univ Pr; Auflage: New edition (31. Juli 2002)
ISBN-10: 0804746842
ISBN-13: 978-0804746847

Traditional Archery from Six Continents

Traditional Archery from Six Continents: The Charles E. Grayson Collection
Charles E. Grayson (Autor), Michael J. O'Brien (Autor), Mary French (Autor)
Univ of Missouri Pr (15. November 2007)
ISBN-10: 0826217516
ISBN-13: 978-0826217516

Reflexbogen - Geschichte und Herstellung

Reflexbogen - Geschichte und Herstellung
Michael Bittl (Autor), Micha Wolf (Autor), Fritz Eicher (Autor), Erhard Godehardt (Autor), Bob Kooi (Autor), Jaap Koppedrayer (Autor), Volker Alles (Herausgeber)
Hörnig; Auflage: 1 (4. Juli 2009)
ISBN-10: 3938921129
ISBN-13: 978-3938921128



Links



[ oben ] [ zurück]